Liebster, Liebster….

LiebsterAward-2

 

 

Ich wurde nomiert um am Liebster Award teilzunehmen, und das gleich zweimal, daher gibts hier die Antworten im Doppelpack. Die erste Nominierung erhilet ich von Motherbirth , eine ganz tolle Mama die über alles rund um Schwangerschaft und Geburt bloggt. Die zweite Nominierung bekam ich von Unaturaen die über das Familienleben abseits des Mainstreams schreibt. Danke ihr lieben ich freue mich auf eure Fragen.

Wie das Ganze funktioniert:
Der Liebster Award unterstützt vorallem neue Blogs um in der Bloggerwelt bekannter zu werden. Aber natürlich ist es auch für alte Hasen eine gute Möglichkeit noch bekannter zu werden. Der Liebster Award ist eine Vernetzung zwischen den Bloggern. Es funktioniert ganz einfach. Man wird nominiert, beantwortet die gestellten Fragen, stellt selbst wieder Fragen und nominiert erneut Blogs für den Liebster Award.
Die Regeln:
Bedankt euch bei der Person, die euch nominiert hat, und verlinkt sie auf eurer Seite. Falls möglich, hinterlasst auf ihrem Blog einen entsprechenden Kommentar, in dem ihr auch für andere sichtbar den Award annehmt. Kopiert das Emblem oder holt euch ein zu euch passendes aus dem Netz und stellt es sichtbar auf die Award-Seite, so dass der Liebster Award nach außen hin sichtbar ist und bleibt. Beantwortet die 11 Fragen, die euch gestellt wurden und veröffentlicht sie auf eurer Seite. Wer über die Fragen hinaus Fakten über sich präsentieren möchte, kann dies in einem eigenen Blog: Fakten über mich (bis zu 11 möglich); wer mit den Fragen gar nichts anfangen kann, darf sie ausnahmsweise auch mal gegen Fakten austauschen; sollte das dann aber auch entsprechend begründen. Denkt euch 11 neue Fragen für die Blogger aus, die ihr nominieren wollt und stellt die Fragen auf euren Blog. Kopiert die Regeln und stellt sie ebenfalls auf euren Blog, damit die Nominierten wissen, was sie zu tun haben.Nominiert zwischen 2 und 11 neue Blogger, die ihr gerne weiter empfehlen wollt. Das sollten möglichst solche sein, die noch wenig bekannt sind, aber empfehlenswerte Inhalte bieten. Wer möchte kann sich dabei an die 200er – 3000er Follower / Leser Regel halten, also solche Blogs empfehlen, die unterhalb dieser Zahlen liegen.Stellt die neuen Nominierungen auf eurer Seite vor und gebt den jeweiligen Bloggern eure Nominierung persönlich bekannt. Empfohlen wird dafür die Kommentarfunktion auf den jeweiligen Blogs zu nutzen, falls diese passend ist.
Den Anfang machen die Fragen von Motherbirth:
1. Einsamkeit- Was bedeutet sie für dich?

Einsamkeit ist relativ, ich kann in einer riesen Halle voller Menschen schrecklich einsam sein und ich kann genauso völlig allein sein und keinerlei Einsamkeit verspüren

2. Kälte des Nordens oder Wärme des Südens?

Beides hat seine Reize, je nach Stimmung und Bedürfnissen das eine oder andere.

3. Hälst du Monogamie für die beste Art der Paarbeziehung? Und warum?

Die beste Art der Paarbeziehung gibt es nicht, sie ist abhängig von verschiedenen Faktoren und Charaktereigenschaften.

4. Welche positiven und negativen Charaktereigenschaften haben deine Kinder bei dir an Tageslicht gezerrt 😉 ?

Ich bin unendlich geduldig geworden und gleichzeitig unglaublich reizbar. Ersteres kannte man nicht von mir, letzteres hat sich mit dem Schlafmangel potenziert.

5.Bevor du Mutter/Vater wurdest, hattest du bestimmt einige Sachen, die du auf gar keinen Fall machen wolltest. An welche hast du dich im Nachhin nicht gehalten?

Ich wollte nicht:

  • Spontan entbinden
  • Stillen
  • Familienbett
  • Elternzeit nehmen
  • Ich hielt schreien lassen für legitim
  • das abgelutschte Essen meiner Kinder essen
  • Babysprache verwenden
  • Stoffwindeln verwenden
  • mein Leben verändern

Was ich stattdessen tat:

  • Spontan entbinden
  • (Langzeit) Stillen
  • Nach dem Krankenhaus im Familienbett schlafen ( aktuell bauen wir ein richtig großes)
  • Direkt mal 3 Jahre Elternzeit genommen
  • Bedürfnissorientiert erziehen
  • Stoffwindeln benutzen
  • mein Leben verändern

6. Was macht für dich einen sicheren Geburtsort aus?

Puh, ich habe ja nur einmal gebären dürfen bisher und die Erfahrugen waren ja eher negativ so das ich mir eigentlich eine Alleingeburt wünsche, da ich nicht glaube das es am Tag X noch die Möglichkeit geben wird, Interventionsfrei/arm zu gebären. Das und der Punkt Selbstbestimmung machen daher für mich einen sicheren Geburtsort aus, wobei die lokalisation weniger wichtig ist als das drum herum.

7.Wein, Bier oder kein Alkohol?

Früher Bier, heute kein Alkohol. Mittlerweile widert mich der Gedanke an ( exzessiven) Konsum von Alkohol an.

8.Was sind deine Stärken?

Ich bin Konsequent und Ehrlich in jeder Hinsicht. Ich bin außerordentlich Leidensfähig.

 

9.Was sind deine Schwächen?

Meine Konsequenz und Ehrlichkeit, ist halt Fluch und Segen in einem, außerdem kann ich schlecht um Hilfe bitten.

10. Ist Deutschland kinderfreundlich? Und warum?

Nein, Deutschland ist nicht Kinderfreundlich. Weder für konventionelle Familien und erst recht nicht für alleinerziehende Eltern. Vereinbarkeit ist ein großes Thema an dem die Politik regelmäßig scheitert. Und auch gesellschaftlich sind Kinder eher als Störfaktor bekannt, denn als Chance für die Zukunft unseres Landes. Es gibt kaum noch Spielplätze oder Cafes mit Wickeltisch oder gar Hochstühlen. Hat man dann doch so ein Lokal entdeckt so verlassen manche Gäster sogar das Lokal wieder wenn sie Kinder sehen. Auch stillen in der Öffentlichkeit ist ein Problem stellenweise, wenngleich ich das nie erleben musste.

11. Bist du eher ein Stadtmensch, liebst du das Dorfleben oder bist du bei dieser Frage zwiegespalten?

Auf dem Dorf geborenes Stadtkind das im Dorf lebt. 😉 und heimweh hat.

Und jetzt die Fragen von Urnaturaen:

1. Warum bloggst Du – was ist deine Motivation ?

Eigentlich wollte ich ja von meinem WAHNSINNIG spannenden Leben als Twin-Singlemom berichten, leider sind wir total langweilig, deswegen blogge ich über alles was mich berührt und bewegt. Das kann mit Kindern zu tun haben, oder auch mit meinem Beruf. Ich habe Spaß daran und ein bisschen Seelenhygiene nach den letzten 2 Jahren ist es auch. Ich will weder berühmt noch reich werden, ich freue mich wenn jemand mein geschreibsel liest und wenn es jemandem gefällt ist das noch viel toller. Um es kurz zu machen: ich schreibe für mich 😉

2. Würdest Du gerne mehr oder weniger Zeit dafür aufwenden ?

Ich blogge ohne Zwang immer dann wenn es mich überkommt. Wenn ich keine Lust habe ist das so, dann ziehe ich mich zurück, teile höchstens mal was auf meiner Facebookseite. Doch wenn es mich überkommt ärgere ich mich manchmal das ich keine Zeit finde weil die Knödels oder das Katertier dazwischen funken. That´s life I think.

3. Was würdest Du wirklich gerne ändern in Deinem Leben ?

Eigentlich ist alles gut so wie es ist. Es gibt immer Dinge die man gerne ändern würde, doch was bringt es?  Man weiß ja nicht ob sich dadurch alles wirklich so fügt wie man sich es wünscht.

4. Gibt es irgendwas in Deinem Leben, was Du bereust ?

Ich habe beschloßen nichts zu bereuen. Es ist Zeitverschwendung sich zu sehr mit der Vergangenheit zu befassen und damit negative Gefühle zu verbinden. Das Leben ist zu wertvoll um wo anders zu sein als im Jetzt.

5. Was bedeutet Glück für Dich ?

Glück kann so vieles sein, kann man das wirklich in der kürze formulieren?  Glück sind kleien Dinge die den Alltag besonders machen.

6. Was vermisst du gerade ?

Einen erwachsenen zum Reden. Vor allem Abends.

7. Wärst Du gerne unsterblich?

Nicht wer sind macht uns unsterblich, sondern das was wir tun. Daher klares Nein.

8. Deine Lieblingsbeschäftigung ?

Meine Kinder beim entdecken der Welt beobachten.

9. Dein Lieblingsfilm ?

Requiem for a Dream ist ganz weit vorne, ansonsten liebe ich so ziemlich alles ,außer die Fluch der Kabrik Filme, mit Johnny Depp.

10. Dein absolutes Lieblingsrezept?

Ich koche und backe frei Schnauze. Rezepte dienen lediglich der Inspiration

11. Was liest Du gerade und kannst Du es weiterempfehlen ?

Ich lese gerade die Biographie von Goebbels. Ich entdeckte das Buch in den Untiefen des Regals meiner Eltern und nahm es mit. Eine erschreckend beeindruckende und beängstigende Person, es ist sehr spannend zu sehen wer der Mensch hinter der Grausamkeit war. Ansonsten lese ich derzeit das Tränenhaus von G. Reuter aus dem Jahr 1908. Gerade für alleinerziehende Mütter nicht uninteressant.

12. Wohin würdest du auswandern?

Wenn ich könnte, würde ich umgehend packen und nach Neuseeland oder Schweden auswandern.

13. Dein Lebensziel?

Ich habe nicht mal eins für die nächsten 5 Jahre, eins fürs ganze Leben wäre unglaublich.

14. Dein Lieblingszitat:


„Jede Wahrheit durchläuft drei Phasen:

In der ersten wird sie verlacht,
in der zweiten wird sie wild bekämpft,
und in der dritten wird sie als Selbstverständlichkeit akzeptiert.“

(A. Schopenhauer)

 

An dieser Stelle nominiere ich niemanden, derzeit laufen viele Liebster Awards, ich starte eine neue Runde wenn sich der Trubel gelegt hat und meine Lieblinge wieder Zeit und Lust haben.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s